Allgemein

Dienstag, der 28. Februar 2017

Licht abdrehen und Zeichen setzen!

Am 25.3. ist EARTH HOUR: die größte Klimaschutz-Aktion der Welt. Die Firma Glatz ist dabei und setzt mit der Unterstützung der WWF-EARTH HOUR-Aktion ein klares Zeichen für mehr Klimaschutz!

Klimaschutz beginnt bei jedem Einzelnen! Machen auch Sie bei der EARTH HOUR mit! Schalten Sie am 25.3. das Licht aus und setzen Sie sichtbares Zeichen für den Klimaschutz. Mehr Infos auf www.wwf.at/earthhour

 

 


Donnerstag, der 27. Oktober 2016

Mag. Christian Trautenberger ist neuer Geschäftsführer

Mag. Christian Trautenberger (41 Jahre) wird gemeinsam mit dem derzeitigen Geschäftsführer und Eigentümer Jakob Glatz die Geschicke der Glatz GmbH & Co KG leiten. Der erfahrene Finanzexperte baut seit 1. August 2016 die führende Rolle des Unternehmens in Österreich und International weiter aus. Er wird wie bisher als Chief Financial Officer (CFO) für die Finanzleitung der Glatz-Gruppe verantwortlich sein

Die Glatz GmbH ist ein 1892 gegründetes unabhängiges Handelshaus, das durch über 120 Jahre Erfahrung führender Partner für alle Anforderungen des nationalen und internationalen Handels sowie der Verarbeitungsindustrie ist. Das private Traditions-unternehmen befindet sich bereits in vierter Generation im Eigentum der Familie Glatz.

Im Mittelpunkt der Geschäftstätigkeit steht einerseits der internationale Handel von Agrarrohstoffen und deren Logistik, andererseits der Import und Vertrieb von Lebensmitteln (v.a. Fisch-, Frucht- und Gemüsekonserven, Reis, Nüsse und Trockenfrüchte). Neben dem Vertrieb eigener Marken wie Excelsior® und Farmer’s Country® ist man in Österreich Generalvertreter bekannter und beliebter Marken wie Nuri®, Delamaris®. Über die Tochterfirma „Markenagentur Olivier GmbH“ ist man auch im Süßwarenbereich stark.

Mehrere Tochterunternehmen im Inland sowie 2 in Ungarn und je eines in Italien und Polen tragen zum Gesamterfolg bei.

 


Mittwoch, der 29. Juni 2016

ISCC Zertifizierung

In unserer Funktion als Händler sind wir ab sofort eine zertifizierte Schnittstelle in der Wertschöpfungskette von nachhaltiger Herstellung von Biokraftstoffen aus Biomasse. Wir tragen damit zum Ziel, eine Minderung der Treibhausgasemissionen zu erreichen, bei.

Die Glatz GmbH & Co KG sowie die Tochtergesellschaft Agrar-Speicher-Betriebs-Gesellschaft m.b.H. haben im August erfolgreich das ISCC Audit abgeschlossen. ISCC (International Sustainability & Carbon Certification) ist ein Nachhaltigkeitsstandard für den Sektor erneuerbare Energien, der auf den Kriterien nachhaltige Bewirtschaftung, CO2 Kalkulation und Rückverfolgbarkeit aufbaut.

Im Rahmen einer ISCC Zertifizierung wird grundsätzlich der Weg der Bioenergie entlang der gesamten Wertschöpfungskette, vom Acker bis hin zur Produktion von Bioenergie, dokumentiert. Das Zertifikat belegt, dass die gehandelte Biomasse gemäß den geforderten Nachhaltigkeitsanforderungen produziert wurde.

Werden von Glatz oder Agrarspeicher Weizen oder Raps für die Bioethanolproduktion geliefert, sind die wesentlichen Nachhaltigkeitsinformationen auf den Lieferscheinen ersichtlich.

Unser Zertifikat finden Sie hier.

 

ISCC_Logo_rgb_kl

 



Donnerstag, der 10. Dezember 2015

Guylian und Heyne…

Zum Buchstart von „Im Spiegel ferner Tage“ starten wir am Donnerstag unser nächstes Facebook-Gewinnspiel. Zu gewinnen gibt es Lese- und Pralinengenuss für unsere Fans.
Alle Infos zum Gewinnspiel finden Sie auch auf unserer Homepage.
Online Kooperationen
Auf den großen Online-Frauenportalen Wienerin, Seitenblicke und Tirolerin laufen bis Weihnachten unsere Kooperationen. Im Focus steht auch hier unsere Meeresfrüchte-Packung 250g.

Klicken Sie hier!

 



Donnerstag, der 9. Juli 2015

Zertifizierungen erweitert

ISCC & GMP+ B3 Zertifizierung erweitert und erneuert

Die Glatz GmbH & Co KG hat wieder erfolgreich das ISCC Audit abgeschlossen. ISCC (International Sustainability & Carbon Certification) ist ein Nachhaltigkeitsstandard für den Sektor erneuerbare Energien, der auf den Kriterien nachhaltige Bewirtschaftung, CO2 Kalkulation und Rückverfolgbarkeit aufbaut. Wir sind als Händler eine zertifizierte Schnittstelle in der Wertschöpfungskette zur Herstellung von nachhaltigen Agrarkraftstoffen aus Biomasse. Damit tragen wir zum Ziel bei, eine Minderung der Treibhausgasemissionen zu erreichen.

Das anerkannte Biomasse-Zertifikat belegt, dass die gehandelte Biomasse gemäß den geforderten Nachhaltigkeitsanforderungen produziert wurde. Als Ersterfasser nehmen wir Biomasse erstmals direkt von internationalen Anbaubetrieben auf und rechnen diese mit den Lieferanten und Abnehmern ab. Die Anbaubetriebe geben uns gegenüber eine Selbstverpflichtungserklärung ab, mit der sie die Einhaltung der Nachhaltigkeitsverordnungen bestätigen.

Glatz liefert Mais oder Raps (von den Lagerstellen Glatz Nickelsdorf bzw. Agrarspeicher Korneuburg und Albern) für die Produktion nachwachsender Agrartreibstoffe. Die wesentlichen Nachhaltigkeitsinformationen sind dabei auf den Lieferscheinen dokumentiert.

Auch das GMP+ B3 Zertifikat als Standard für die Tätigkeiten Handel, Erfassung, Lagerung und Umschlag von Futtermitteln liegt ab sofort in aktueller Version vor. Die Erweiterung des Zertifikats liegt darin, dass wir nun auch Qualitätsmanagement für Fremdfirmen anbieten. Es gilt daher nicht nur für die Glatz-Standorte Wien, Linz, Nickelsdorf und Andorf, sondern auch für die Ing. Friedrich Mikulics Agrarhandel Ges.m.b.H..

Alle unsere Zertifizierungen finden Sie hier.

 


Freitag, der 29. Mai 2015

IFS Zertifizierung bestätigt

IFS Broker auf höherem Niveau

Anfang April wurde der Lebensmittelbereich der Glatz GmbH dem jährlichen IFS Audit unterzogen. Nach dem umfangreichen Audit wurde uns wieder das IFS Broker Zertifikat auf höherem Niveau ausgestellt.

Der IFS Broker Version 2 (International Featured Standard) dient der einheitlichen Überprüfung der Lebensmittelsicherheit und des Qualitätsniveaus der Handelstätigkeit. Der Standard gibt unseren Kunden die Sicherheit, dass Sie nur beste Ware erhalten und dass unsere Lebensmittelproduzenten strengste Qualitätsanforderungen erfüllen. Als Importeur nehmen wir durch die Auswahl unserer Lieferanten in der Wertschöpfungskette eine wichtige Rolle ein. Daher stellen wir hohe Anforderungen an die Zusammenarbeit, die besonders Zuverlässigkeit, Qualität, transparente Kommunikation und offenen Informationsaustausch betreffen.

Mit dem jährlichen Audit garantiert Glatz GmbH & Co KG seinen Kunden höchste Qualität!

 


Freitag, der 20. Februar 2015

Nuri Engpass

Fangverbot für Sardinen vor Portugals Küsten – Nuri Sardinen werden zur Rarität

Im letzten Jahr ist der Preis für fangfrische portugiesische Sardinen immer weiter gestiegen, so dass sich eigentlich nur noch Restaurants diese Fische leisten konnten. Die Firma Glatz hat so lange es ging weiter Ware kaufen lassen, weshalb auch die Preise der Nuri Sardinen gegen Ende 2014 erhöht werden mussten. Doch bereits seit Dezember kann die Manufaktur Pinhais im portugiesischen Matosinhos nun gar keine Nuri Sardinen mehr produzieren.

Der Fischfang wurde vorerst bis Mitte März ausgesetzt, damit sich die Bestände erholen können. Das haben sie leider in den letzten 10 Jahren nicht mehr in ausreichendem Umfang getan. Das Verbot ist der einzig richtige Schritt, dem Fischbestand zu Erholung zu verhelfen, aber leider tragisch für Nuri – denn Nuri steht nun einmal für fangfrische Sardinen, die vor den Küsten Portugals gefangen wurden.

Auch der Standard hat darüber berichtet.

 


Freitag, der 16. Januar 2015

4. Marchfelder Agrar Tag

Am 29.1.2015 drehte sich im Schloss Orth/Donau rechtzeitig vor der kommenden Saison wieder alles um den Ackerbau. Die Firma Glatz veranstaltete bereits zum vierten Mal in Folge den regionalen Fachtag rund um die Themen Pflanzenschutz, Saatgut und Düngemittel.

In zwei Vortragssälen wurden parallel Fachpräsentationen der Aussteller angeboten, in denen es um neue Produkte und Anwendungsempfehlungen ging. An den Ausstellungsständen stand die persönliche Beratung durch die Hersteller und die allgemeine Wissensvermittlung zur Betriebsentwicklung im Mittelpunkt. Im Hauptsaal gewährten die Bereichsleiter für Düngemittel, Pflanzenschutz und Getreide/Ölsaaten der Firma Glatz Einblicke in die Trends auf den Märkten. DI Ernst Zimmerl hat als Gastvortragender die aktuellen Entwicklungen beleuchtet, die die österreichischen Landwirte in Ungarn derzeit bewegen. Herr Glatz und Herr Mikulics stellten die neue Kooperation im Marchfeld vor (Standorte Untersiebenbrunn, Kopfstetten und Stripfing).

Das Schloss bot wieder ein wunderbares Ambiente für eine entspannte Diskussion unter Berufskollegen. Bei freiem Eintritt wurde auch für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt. Catering der Firma Neumayer, Bier vom Storchenbräu, Wein vom Weingut Gaunersdorfer und Schmankerl der Familie Bayer waren mit dabei. Die Veranstaltung schloss in gewohnter Weise mit der Verlosung von zahlreichen Sachpreisen der Aussteller. Zwei Hauptgewinner konnten sich über ein iPad bzw. einen Taschebeamer freuen.

Auf der neuen Veranstaltungswebseite finden Sie auch eine Foto-Rückschau.